Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson

Was ist das Ziel?

Unser Leben beinhaltet einen Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung. Im optimalen Fall ist dieser Wechsel ein dynamisches Schaukeln: nach einer Phase der Anspannung erfolgt wieder die Entspannung mit entsprechender Erholung, welche wiederum die Voraussetzung für neue Aktivitäten schafft.
Durch besondere Lebensbedingungen kann dieses Wechselspiel jedoch gestört sein, wodurch der Körper dann in einem oft unbewussten, dauerhaften und meist auch schmerzhaften Zustand der Anspannung verharrt. Psychische Probleme wie innere Unruhe, Stress oder Angst, aber auch  körperliche Verschleißerscheinungen mit immer wieder auftretenden Schmerzreizen können diesen Zustand aufrechterhalten.
Hier kann das leicht erlernbare Entspannungsverfahren nach Jacobson zu einer bewussten und andauernden Verringerung dieses Spannungszustandes führen; erste Ergebnisse in Form eines angenehmen Entspannungsempfindens stellen sich zumeist schon nach den ersten Übungen ein.

Was ist der Inhalt?

Beginnend mit der Konzentration auf den eigenen Körper wird die eigene Wahrnehmung unter Anleitung auf bestimmte Muskelgruppen gelenkt. Nach und nach werden diese Muskelgruppen dann gezielt aktiviert wodurch Anspannung gut erfahrbar wird. Danach wird die Aktivierung wieder zurück genommen, wobei Entspannung bewusst wahrgenommen werden kann. Diese Erfahrung, dass es von einem Spannungszustand den Weg zurück zu einem entspannterem Zustand gibt ermöglicht nach und nach eine Verringerung des jeweiligen Spannungsniveaus. Die TeilnehmerInnen lernen dabei auch einen bewussten Wechsel zwischen den Spannungszuständen. Dies führt zu einem angenehmen Entspannungsgefühl im gesamten Körper. Die hierbei notwendige Konzentration auf die eigenen Empfindungen erhöht die Sensibilität für die eigene Situation und beugt dadurch schon im Vorfeld drohenden Verspannungszuständen vor.

Was ist der Erfolg?

Durch diese aktiv-muskuläre Entspannungsmethode wird nachweislich die Muskulatur gelockert und z.B. Spannungskopfschmerzen sowie eine Vielzahl von Rückenproblemen gelindert. Das vegetative Nervensystem wird positiv beeinflusst, die Gefäße werden erweitert, Atmung Blutdruck und Pulsschlag normalisieren sich.
Zudem bewirkt dieser tiefe Entspannungszustand eine Verminderung von Stress und allgemeiner Anspannung, Schlaflosigkeit oder Erschöpfung. Auch bei Prüfungsangst, Wechseljahresbeschwerden und Schlaganfall zeigt die Progressive Muskelrelaxation positive Wirkung.
Auf der Grundlage, dass sich körperliches Empfinden und seelische Verfassung gegenseitig beeinflussen, steigert die Progressive Muskelrelaxation die Körperwahrnehmung bzw. das Körperbewusstsein, fördert das seelische Gleichgewicht und dient der allgemeinen Gesundheit.
Die TeilnehmerInnen gewinnen so einerseits an Gelassenheit und Ruhe und steigern andererseits ihre geistige Aktivität. Außerdem wird das Gehirn sensibilisiert, erkennt Stresssituationen früher und bemüht sich rechtzeitig um Strategien, um Alltagsbelastungen zu bewältigen. Das wiederum führt zu einer Erhöhung der Lebensqualität.

Was ist noch wichtig?

Selbstverständlich ist auch bei der Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson ein dauerhafter Erfolg nur durch regelmäßiges Trainieren gesichert. Der Unterschied zu autogenem Training liegt in dem Verzicht auf Suggestionen.

Für wen ist diese Entspannungsmethode geeignet?

Die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson ist für Frauen und Männer jeden Alters geeignet, die ihre Entspannungsfähigkeit fördern und erweitern möchten.

Internetbasiertes Selbstmanagement Tool  “iFightDepression”

Die Digitalisierung macht sich zunehmend jetzt auch in der Medizin breit, aber vielleicht bringt das eine oder andere doch auch Verbesserungen mit sich.
Ich (Dr. H. Meier) bin jetzt zugelassen als Begleiter des  internetbasierten Selbstmanagement Tools  “iFightDepression” auf der Basis der kognitiven Verhaltenstherapie, das konzipiert wurde, um Menschen bei der Entwicklung von Fähigkeiten  zum besseren Umgang  mit Depressionen zu unterstützen.
Wenn Sie Interesse haben diese 6 Workshops mal durchzuarbeiten vereinbaren Sie doch einen Termin in der Sprechstunde.
Weitere Informationen finden Sie hier: http://ifightdepression.com/de/